Der Lions Club Donaueschingen hat die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule pädagogische Erprobung (BFPE) der Kaufmännischen und Hauswirtschaftlichen Schulen (KHS) Donaueschingen im ersten Quartal dieses Schuljahres unterstützt.
In der Berufsfachschule pädagogische Erprobung werden Schülerinnen und Schüler gemeinsam unterrichtet, egal ob sie einen BEJ-Abschluss oder die Mittlere Reife anstreben.   Entsprechend groß wird daher die individuelle Förderung der Lernenden geschrieben. Sämtliche pädagogischen Konzepte, die ein Team aus jungen und erfahrenen Pädagoginnen und Pädagogen der KHS in enger Zusammenarbeit mit der zuständigen Abteilungsleiterin Frau Dr. Elke Müller und dem BFPE-Teamleiter Dominik Weinber entwickelt haben, zielen darauf ab, dass die Lernenden in ihrem individuellen Lerntempo berufsrelevante Fach- und Sozialkompetenzen entwickeln.
Im ersten Quartal dieses Schuljahres standen teambildende Aktivitäten, wie beispielsweise der Besuch des Klettergartens in Titisee, auf dem Programm. Dank der finanziellen Unterstützung des Lions Club Donaueschingen konnte der Bustransfer von drei BFPE-Lerngruppen dorthin sichergestellt werden.
Während der zweimal wöchentlich stattfindenden Klassenorganisationsstunden haben die Lernenden zudem Ausschnitte aus “Lions-Quest” – dem Lebens¬kompetenz- und Präventions¬programm der Lions Clubs bearbeitet. “Nahezu symbiotisch ergänzen sich die drei Zielsetzungen des Lions-Quest-Programms ‘Erwachsen werden’, ‘Erwachsen handeln’ und ‘Zukunft in Vielfalt’ mit dem pädagogischen Konzept der KHS”, hebt der Schulleiter der KHS Donaueschingen, Frank Liebetanz, hervor. Der gemeinsame Dank von Dr. Elke Müller, Dominik Weinber und Frank Liebetanz gilt Wolfram Möllen vom Lions Club Donaueschingen für das persönliche Engagement zugunsten der Schulart BFPE.